Umbau November 2017 – August 2018
Fläche: ca. 5500 m² Bruttowohnfläche
Auftraggeber: Deutsches Jugendherbergswerk, Landesverband Bayern

DETAILS

Facelift der Jugendherberge Würzburg

Die Jugendherberge Würzburg bietet Schulklassen, jungen Gästen, Familien sowie Tagungsgästen eine einzigartige Aufenthaltsmöglichkeit in einer Stadt mit dem Status Weltkulturerbe. Die hochfrequentierten Gästebereiche wie Rezeption, Lobby und Aufenthaltsräume waren in die Jahre gekommen und befanden sich in einem renovierbedürftigen Zustand. Das Mittelgebäude steht bezüglich der Fassade unter Denkmalschutz.

Im Zuge der Umbaumaßnahme sollte den hauptsächlichen, räumlichen Kontaktpunkten der Gäste eine konzeptionelle und einprägsam frische Gestaltung verliehen werden. Das Design wurde unter der Leitplanke einer eigens für die Landesverbände Bayern und Unterweser Ems entwickelten Markenstrategie entworfen. Umfassende raumbildende und szenischen Ausbauten, neuen Oberflächen und Möbel, sowie Inszenierungen besonderer Bereiche mit Licht prägen nun das neue Gesicht der Jugendherberge. Zusätzlich wurden 20 Gästezimmer mit eigener Dusche plus WC ausgestattet, die Küche vom EG ins 1.OG verlegt, neue Seminarbereiche mit flexiblen Trennungen geschaffen und der gesamte Brandschutz für das Gebäude erneuert. Ein neues Leitsystem mit eigens entwickeltem Maskottchen führt den Gast nun durch das generalsanierte Haus.

Umbau November 2017 – August 2018
Fläche: ca. 5500 m² Bruttowohnfläche
Auftraggeber: Deutsches Jugendherbergswerk, Landesverband Bayern

DETAILS

FACELIFT DER JUGENDHERBERGE WÜRZBURG

Die Jugendherberge Würzburg bietet Schulklassen, jungen Gästen, Familien sowie Tagungsgästen eine einzigartige Aufenthaltsmöglichkeit in einer Stadt mit dem Status Weltkulturerbe. Die hochfrequentierten Gästebereiche wie Rezeption, Lobby und Aufenthaltsräume waren in die Jahre gekommen und befanden sich in einem renovierbedürftigen Zustand. Das Mittelgebäude steht bezüglich der Fassade unter Denkmalschutz.

Im Zuge der Umbaumaßnahme sollte den hauptsächlichen, räumlichen Kontaktpunkten der Gäste eine konzeptionelle und einprägsam frische Gestaltung verliehen werden. Das Design wurde unter der Leitplanke einer eigens für die Landesverbände Bayern und Unterweser Ems entwickelten Markenstrategie entworfen. Umfassende raumbildende und szenischen Ausbauten, neuen Oberflächen und Möbel, sowie Inszenierungen besonderer Bereiche mit Licht prägen nun das neue Gesicht der Jugendherberge. Zusätzlich wurden 20 Gästezimmer mit eigener Dusche plus WC ausgestattet, die Küche vom EG ins 1.OG verlegt, neue Seminarbereiche mit flexiblen Trennungen geschaffen und der gesamte Brandschutz für das Gebäude erneuert. Ein neues Leitsystem mit eigens entwickeltem Maskottchen führt den Gast nun durch das generalsanierte Haus.